Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Projekte
Schriftgröße
Veranstaltungstipps 2018

 

Einfach Online -Praxis-Tipps für kleine Einzelhändler in Bayern

als pdf

Hofer Wertpapiere

 

Einkaufen in Hof

 

Druckversion

Drei neue Standorte eingeweiht

Innerstädtische Gewerbestelen informieren über Angebote in Nebenstraßen

Seit 2015 gibt es in der Hofer Innenstadt, genauer an der Marienkirche, die Gewerbestele der Stadt Hof. Nun wurden durch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner und beteiligte Einzelhändler gleich drei neue Standorte eingeweiht. Ziel ist es in der 1a-Einkaufslage, die Besucher auch in die abzweigenden Einkaufsstraßen zu leiten, indem man auf der Gewerbestele auf die Geschäfte im jeweiligen Straßenzug aufmerksam macht. Die neuen und modern gestalteten Anlagen stehen an der Altstadtpassage, am Hofer Rathaus sowie in der Ludwigstraße, Ecke Karlstraße. Damit umfasst das Angebot der umsetzenden Firma Klimm nunmehr 24 Gewerbegebiet Hinweisanlagen und 4 innerstädtische Gewerbestelen. Freie Flächen gibt es unter anderem noch auf der Stele an der Altstadtpassage und Ludwigsstraße/Ecke Karlstraße.

Dazu Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner:

„Die Gewerbestelen sind für Hofer Bürgerinnen und Bürger wie für Touristen gleichsam attraktiv und informativ. Das Design ist unaufdringlich, sticht beim Flanieren aber trotzdem ins Auge. Besonders freue ich mich, dass auch ein Hinweis auf den Hofer Wochenmarkt untergebracht wurde.“

Die Informationsstelen sind Teil des Hofer Kernstadtkonzeptes. Von den knapp 60 Maßnahmen dort festgelegten Maßnahmen wurden bereits etliche umgesetzt bzw. befinden sich gerade in der Umsetzung oder in der Endphase der Planung.

Rainer Paar, Kundenberater der Firma Klimm erklärt: „In den abzweigenden Geschäftsstraßen und Passagen befinden sich häufig individuelle, spezialisierte Fachgeschäfte, Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe. Gemeinsam mit dem Innenstadtgewerbe haben Stadt und Stadtmarketing ein Gewerbeinformationssystem konzipiert, dass dem Betrachter signalisiert „hier geht’s weiter“. Optisch soll die neue Gewerbestele sowohl die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, als auch sich in das Stadtbild integrieren. Das Interesse an der Gewerbestele war seitens des innerstädtischen Gewerbes von Anfang an groß. Hergestellt und gewartet wird die Stele von der Firma Klimm selbst.“

Interessenten können sich bei der Firma. Klimm, Herrn Rainer Paar und Herrn Volker Flick oder beim Stadtmarketing Hof melden. Ein Hinweis für Interessenten: Allen Werbekunden steht gleichberechtigt als Werbetafel nur eine Größe zur Verfügung.

 

Innerstädtische Gewerbestelen - Drei neue Standorte geplant

Geschäftsleute können sich auf neuen innerstädtischen Wegweisern einbuchen

Bereits seit dem letzten Jahr gibt es sie: Die innerstädtischen Wegweiser, die über das örtliche Gewerbe und die Vielfalt des Hofer Einzelhandels informieren. Wie zum Beispiel vor der Marienkirche erhalten die Passanten der Innenstadt damit auch Informationen über die angesiedelten Läden und Betriebe der umliegenden Straßen. Dafür arbeitet die Stadt Hof mit dem Unternehmen Klimm Werbetechnik zusammen. Um weitere Bereiche des Hofer Zentrums einzubeziehen und die große Nachfrage nach den Hinweistafeln abdecken zu können, kommen nun drei weitere Standorte dazu. Diese sind ab sofort für die Gewerbetreibenden buchbar.

Nach einer krankheitsbedingten Verzögerung bei der Akquise der Werbekunden ist der Regionalvertreter der Firma Klimm, Rainer Paar, nun wieder im Einsatz und wird dementsprechend an die Betriebe herantreten, um Werbeflächen anzubieten.

Am Eingang der Altstadtpassage, der Ludwigstraße-Ecke Karlstraße sowie der Ludwigstraße-Ecke Klosterstraße sollen in Kürze neue Wegweiser montiert werden. Diese verfügen beidseitig über jeweils 11 freie Werbeflächen  im Format 60x15cm. Pro Jahr können diese für jeweils 270 EUR gebucht werden, die Mindestvertragsdauer beträgt dabei 3 Jahre. Damit sich die Schilder gut und angenehm in den Stadtraum einpassen, sind bei der Gestaltung einige Vorgaben zu beachten, bei denen die Firma Klimm gerne berät. Interessenten können sich unter Tel. 09547 – 871501 oder unter Email paar@klimm.de beim zuständigen Ansprechpartner Rainer Paar melden.

 

1. Innerstädtische Gewerbestele

An der Marienkirche:

Enthüllung der ersten innerstädtischen Gewerbestele – Besucher sollen sehen, was Hof zu bieten hat!

Am Montag wurde in der Altstadt die erste innerstädtische Gewerbestele durch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner enthüllt. Mit Stelen in 1a-Einkaufslage sollen zukünftig die Besucher auch in die abzweigenden Einkaufsstraßen gelockt werden. Schließlich findet man auf den Gewerbestelen Informationen über die Geschäfte und Angebote im angrenzenden Straßenzug. Auf der ersten Gewerbestele an der Marienkirche finden sich nun zum Beispiel die Fachgeschäfte in der Lorenzstraße. Von der Lorenzstraße kommend wird der Besucher aber auch erfahren, dass es sich auch lohnt, in die Luitpold- und Bismarckstraße abzubiegen.

Die Gewerbestelen sind eine von zahlreichen Maßnahmen des Hofer Kernstadtkonzeptes. Von den rund 60 Ideen wurden bereits etliche umgesetzt, befinden sich gerade in der Umsetzung oder in der Endphase der Planung. In den Haupteinkaufsstraßen Altstadt und Ludwigstraße sollen die Besucher auch auf die abzweigenden Geschäftsstraßen aufmerksam gemacht werden. In diesen Geschäftsstraßen und Passagen befinden sich schließlich häufig individuelle, spezialisierte Fachgeschäfte sowie Gastronomie- und Dienstleistungsbetriebe. Gemeinsam mit dem Innenstadtgewerbe haben Stadt und Stadtmarketing ein Gewerbeinformationssystem konzipiert, das dem Betrachter signalisiert „hier geht’s weiter“. Optisch soll die neue Gewerbestele sowohl die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, als auch sich angenehm in das Stadtbild integrieren.

Das Interesse an der ersten Gewerbestele war seitens des innerstädtischen Gewerbes von Anfang an groß, der vorhandene Raum war innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Wird die Stele sowohl als Werbeeffekt als auch in der optischen Gestaltung von Besuchern und Gewerbetreibenden gut angenommen, so könnten weitere - beispielsweise für die Altstadtpassage, Klosterstraße, usw. - folgen. Hergestellt und gewartet wird die Stele von der Firma Klimm, mit der die Stadt bereits bei anderen Informationsanlagen an den Ortszufahrten in guter Kooperation steht. Interessenten können sich bei der Fa. Klimm GmbH & Co. KG, Herrn Rainer Paar und Herrn Volker Flick sowie beim Stadtmarketing Hof melden.

Bild: Zusammen mit Vertretern des innerstädtischen Einzelhandels und der ausführenden Firma Klimm (Rainer Paar, 4.v.r; Volker Flick, 2.v.r.) wurde nun die erste innerstädtische Einkaufsstele durch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner (3.v.r.) und Stadtmarketing-Geschäftsführerin Ute Fischer (1.v.r.) eingeweiht. Durch sie sollen Besucher der Innenstadt sehen, was Hof im Bereich des Einzelhand

Innerstädtische Gewerbestele

Vertreter des innerstädtischen Einzelhandels und der ausführenden Firma Klimm

Am Dienstag, den 15.12. wurde die Rückseite der Gewerbestele an der Marienkirche, die auf Gewerbetreibende in der Bismarck-/Luitpoldstraße verweist, enthüllt.