Zum Hauptinhalt springen

Exhibition event

Michael Friedel: FASSBINDER SCHYGULLA BALLHAUS

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Foto-Ausstellung im Festsaal-Foyer der Freiheitshalle.

Rainer Werner Fassbinder, Hanna Schygulla und Michael Ballhaus stehen im Mittelpunkt der Ausstellung. Ein halbes Jahrhundert sind die Aufnahmen alt. Was macht sie für uns heute so interessant? Zunächst ist da natürlich die Qualität der Fotografien von Michael Friedel. Die Auswahl für Hof setzt aber noch woanders an. Es geht um den Bezug zum Kino. Fassbinder war selbstverständlich auch bei den Internationalen Hofer Filmtagen. Wie die anderen prägenden Persönlichkeiten des Neuen Deutschen Films durfte er nicht fehlen, wenngleich er hier mehr durch Anekdotisches wie den Rauswurf aus dem Hotel in Erinnerung geblieben ist. Und durch das böse Zitat: “Hof bleibt doof, da helfen keine Filme”. Weltweit dürfte er der bekannteste deutsche Regisseur sein, der bis heute die Filmästhetik prägt.

Es war eine sehr eingeschworene Gruppe von Künstlerinnen und Künstlern um Fassbinder, die im Theater und im Film stilbildend wurde und die für den Aufbruch einer jungen Szene in den 60er Jahren bis in die 80er steht. Die Schauspielerin Hanna Schygulla ist bis heute das Gesicht, das Filmfans damit verbinden. Sie, wie auch Fassbinder, hat Michael Friedel sowohl in der Arbeitsumgebung abgebildet wie auch in privaten Momenten. Er kommt ihnen in seinen Fotos nahe, sehr nahe. Das dürfte wenigen in der Branche so meisterlich geglückt sein. München, Feldkirchen, Rom - sind Hintergrund. Das Eigentliche sehen wir in den Gesichtern.

Heute kommen kein Kinofilm und keine Serie mehr ohne aus. Ohne die Kamerafahrt 360 Grad rund um Hauptperson oder Paar. Gerne mit gegenläufiger Drehung oder Zoom und zunehmender Geschwindigkeit. Die Erfindung geht auf Claude Lelouch zurück, aber Michael Ballhaus macht sie zum ästhetischen Erlebnis. Michael Friedel hat ihn in Rom bei den Dreharbeiten zu “Martha” abgelichtet. Ein filmhistorisches Dokument - ein gutes Foto sowieso.

Fotos von Michael Friedel kennt jeder. Sei es das Elvis-Porträt von1956 auf der Titelseite des Magazins “Der Spiegel”. Oder die zahllosen Aufnahmen, die in Zeitschriften wie “Paris-Match”, “Stern”, “Quick”, “Life” oder “twen” veröffentlicht wurden. Er ist einer der großen Fotografen der Bundesrepublik, aber weltweit unterwegs. Seine Reportagen waren stilprägend; sowohl was die Orte angeht, die auch durch seine Bilder zu touristischen Traumzielen wurden, wie auch durch die Dokumentation verlorengegangener Kulturen indigener Völker. Thematische Schwerpunkte wurden für ihn immer wieder über längere Zeitzäume zu einem Arbeitsprogramm mit immer überzeugenden Ergebnissen auf der Höhe der Zeit. Zuletzt waren Fotos von ihm in der großen Fassbinder-Retrospektive in der Bundeskunsthalle Bonn zu sehen. (Peter Nürmberger)

Die Ausstellung ist vom 21. Oktober 2022 bis 6. Januar 2023 im Foyer des Festsaals der Freiheitshalle Hof, Kulmbacher Straße 4, 95030 Hof, zu sehen. Geöffnet Mo - Fr, 10:00 - 17:00 Uhr, und nach Vereinbarung. Aufgrund des weiteren Veranstaltungsbetriebs und der aktuell einzuhaltenden Abstands- und Hygieneregeln kann es zu Einschränkungen kommen. Ein 3D-Videorundgang wird auf www.freiheitshalle.de zur Verfügung stehen.

Der Eintritt ist frei.

Veranstalter: Stadt Hof, Fachbereich Kultur. Mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Hochfranken.

 

Barrierefreiheit

Ein körperliches Handicap soll beim Besuch der Freiheitshalle kein Hindernis sein. Deshalb wurde beim Neubau darauf geachtet, dass alle Bereiche der neuen Halle barrierefrei gestaltet sind.

Anreise und Parken
Eine Bushaltestelle befindet sich direkt vor der Freiheitshalle, auf der Ernst-Reuter-Straße. Sie wird von den Buslinien 1, 2 und 11 bedient, die eine direkte Verbindung zum Busbahnhof der Stadt haben. Für Besucher mit Handicap, die mit dem Auto anreisen, sind Parkplätze ausgewiesen. Für den Festsaal befinden sich diese direkt auf Seiten der Kulmbacher Straße. Der Eingangsbereich ist ebenerdig gestaltet und kann hindernisfrei erreicht werden.

Die Freiheitshalle
Die einzelnen Ebenen der Halle sind über Fahrstühle erreichbar. Zusätzlich verfügt die Freiheitshalle über ein kleines Rampensystem, das einen behindertengerechten Zugang zu allen Räumlichkeiten ermöglicht. Rollstuhlgerechte Sanitäreinrichtungen sind in der Freiheitshalle ebenfalls vorhanden und im Haus mit Piktogrammen ausgeschildert.

nächste Termine

Mo.

28

Nov. 2022

10:00 Uhrbis17:00  Uhr

Michael Friedel: FASSBINDER SCHYGULLA BALLHAUS

Di.

29

Nov. 2022

10:00 Uhrbis17:00  Uhr

Michael Friedel: FASSBINDER SCHYGULLA BALLHAUS

Mi.

30

Nov. 2022

10:00 Uhrbis17:00  Uhr

Michael Friedel: FASSBINDER SCHYGULLA BALLHAUS

Do.

1

Dez. 2022

10:00 Uhrbis17:00  Uhr

Michael Friedel: FASSBINDER SCHYGULLA BALLHAUS

Fr.

2

Dez. 2022

10:00 Uhrbis17:00  Uhr

Michael Friedel: FASSBINDER SCHYGULLA BALLHAUS

alle Termine anzeigen

Anfahrt

Durch die zentrale Lage innerhalb Deutschlands ist Hof aus allen Himmelsrichtungen gut erreichbar. Hof besitzt direkte Anschlussstellen an drei Autobahnen: die A9 im Westen, die A93 im Osten und die A72 im Nordenwesten.

Innerhalb der Stadt befindet sich die Freiheitshalle gut ausgeschildert in zentraler Innenstadtlage an der Hauptkreuzung Ernst-Reuter-Straße/Kulmbacher Straße und nur wenige Minuten vom Bahnhof und der Fußgängerzone entfernt. Direkt gegenüber befindet sich das Theater Hof.

Navigation starten:

Karte

Karte wird geladen...

Besuchen Sie uns auch auf:

www.hof.de

diese Seite teilen

Essen in der Nähe

ca. 0,0 km entfernt

Johnys! Bar

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

German

Restaurant

ca. 0,1 km entfernt

Restaurant Il Colosseo da Eraldo

95028 Hof, Schützenstraße 5

International

Restaurant

ca. 0,2 km entfernt

Pizzeria Ristorante Sorrento Viano

95030 Hof, Kulmbacher Straße 38

International

Restaurant

ca. 0,4 km entfernt

Gaststätte Sorrento

95030 Hof, Kulmbacher Str. 38

Restaurant

ca. 0,5 km entfernt

Jahnheim

95030 Hof, Jahnstraße 5

German

Restaurant

ca. 0,5 km entfernt

Zum Heiner

95030 Hof, Nailaer Straße 2b

German

Restaurant

ca. 0,5 km entfernt

Parkcafé

95028 Hof, Poststraße 6

German, International

Cafe Or Coffee ShopRestaurant

ca. 0,6 km entfernt

Restaurant Delphi

95028 Hof, Hallstraße 2

International

Restaurant

ca. 0,6 km entfernt

Il Colloseo

95028 Hof, Schützenstr. 5

Restaurant

ca. 0,6 km entfernt

Ristorante Pizzeria Roma

95028 Hof, Schillerstraße 2

International

Restaurant

ca. 0,6 km entfernt

El Greco

95028 Hof, Luitpoldstraße 11

International

Restaurant

ca. 0,6 km entfernt

Restaurant Pho Viet

95028 Hof, Luitpoldstraße 7

International

Restaurant

ca. 0,7 km entfernt

Stumpf‘s Restaurant "Zum Kreuzstein"

95028 Hof, Kreuzsteinstraße 23

German

Restaurant

ca. 0,7 km entfernt

Restaurant Kreuzstein

95028 Hof, Kreuzsteinstr. 23

Regional, Franconian

Restaurant

ca. 0,7 km entfernt

Pizzeria Ristorante Capri

95028 Hof, Marienstraße 26

International

Restaurant

Unterkünfte in der Nähe

ca. 1,1 km entfernt

Wohnmobilstellplatz am Cleanpark

95030 Hof, Hofecker Str. 2

RVPark

Geschichte trifft Design

ca. 1,1 km entfernt

Weitere Tipps in der Nähe

Beethoven

ca. 0,0 km entfernt

4. Symphoniekonzert 2022 / 2023

95030 Hof, Kulmbacher Str. 4

Beethoven

Fr., 02.12.2022

MusicEvent

ca. 0,0 km entfernt

ATSV Oberkotzau 1858

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheithalle Hof

95030 Hof, Kulmbacherstraße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheitshalle Hof

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheitshalle Hof

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheitshalle Hof

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheitshalle Hof

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheitshalle Hof

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheitshalle Hof

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Freiheitshalle Hof

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Hofer Symphoniker gGmbH

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Hofer Symphoniker gGmbH

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Hofer Symphoniker gGmbH

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Hofer Symphoniker gGmbh

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Hofer Symphoniker gGmbH

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

ca. 0,0 km entfernt

Hofer Symphoniker gGmbH

95030 Hof, Kulmbacher Straße 4

Contact Point

Das könnte Dir auch gefallen

Abstrakte und gegenständliche Werke einer Künstlerin aus Thierstein
Vernissage im Jungbrunnen

Vernissage: Manu Sevilla

95100 Selb, Martin-Luther-Platz 3

Vernissage im Jungbrunnen

Fr., 02.12.2022

Exhibition event

Impressionistische Acrylgemälde des Fichtelgebirges.

Fichtlbam

95163 Weißenstadt, Marktplatz 5

Impressionistische Acrylgemälde des Fichtelgebirges.

Sa., 04.03.2023bisSa., 06.05.2023 und weitere

Exhibition event

Gemeinschaftsausstellung des Arbeitskreises Bildende Kunst des Kulturvereins Schwarzenbach a. d. Saale e. V.
Anna Piras präsentiert delikate Aquarelle und größere Portraits.
Impressionistische und abstrakte Gemälde Mixtechnik mit purple glow.
Bilder von Vögel für Vögel und Menschen mit Vogel. Vögeln nicht gestattet.
Einblicke in die Orchesterwerkstatt - Theater Lüneburg
Vom Inbegriff der Spießigkeit zum lilablühenden Sehnsuchtsort: Nicht zuletzt seit der Coronapandemie und der damit wachsenden (Wieder-)Wertschätzung der Natur vor der eigenen Haustür erlebt die Lüneburger Heide als die größte zusammenhängende Heidefläche Mitteleuropas ein kleines Comeback. Die zweite Blüte von Calluna und Erica – höchste Zeit, sie näher kennenzulernen! Mit der Ausstellung „Hey Heide! Kitsch. Kunst. Mythos.“ holt die Kunsthalle Lüneburg die Lüneburger Heide in die Hansestadt und macht ihre erstaunlich vielfältigen Facetten erlebbar – humorvoll und ernst, unkompliziert und tiefgründig, überraschend und auch klischeenah. Naturliebe und Naturverklärung, Heimatfilm und Tourismus, politische Vereinnahmung und künstlerische Inspiration, Heideglück und Heidegrauen sind dabei nur einige Aspekte dieses Vorhabens. So ergänzt die Ausstellung die romantisierende Heidelandschaftsmalerei mit dem Mythos um den Heidedichter Hermann Löns, während die braune Vergangenheit des Nationalsozialismus in Bergen-Belsen ebenso ihren Platz findet. Die Schau geht der Frage nach, warum es Stars wie John Lennon und Hildegard Knef in die Lüneburger Heide zog, was laut Musiklegende Heino geschieht, „wenn abends die Heide träumt“, und wie viele Heideköniginnen sich bereits die royale Ehre gaben. Von Stocknagel bis Fingerhut, von Klickfernseher bis Wandteller, von Brautkrone bis Bienenkorb – ausgewählte Exponate lassen nicht nur Sammlerherzen ebenso höherschlagen wie Einblicke in die geheimnisvolle FKK-Kultur am Rand der Heidepfade. „Hey Heide!“ nimmt die Besuchenden mit auf eine kulturhistorische Entdeckungsreise durch den mythenumwobenen Naturpark und widmet sich seiner Entwicklung von der Wüstenei zum Reiseparadies.

Hey Heide! Kitsch. Kunst. Mythos.

21337 Lüneburg, Dorette-von-Stern-Straße 2

Vom Inbegriff der Spießigkeit zum lilablühenden Sehnsuchtsort: Nicht zuletzt seit der Coronapandemie und der damit wachsenden (Wieder-)Wertschätzung der Natur vor der eigenen Haustür erlebt die Lüneburger Heide als die größte zusammenhängende Heidefläche Mitteleuropas ein kleines Comeback. Die zweite Blüte von Calluna und Erica – höchste Zeit, sie näher kennenzulernen! Mit der Ausstellung „Hey Heide! Kitsch. Kunst. Mythos.“ holt die Kunsthalle Lüneburg die Lüneburger Heide in die Hansestadt und macht ihre erstaunlich vielfältigen Facetten erlebbar – humorvoll und ernst, unkompliziert und tiefgründig, überraschend und auch klischeenah. Naturliebe und Naturverklärung, Heimatfilm und Tourismus, politische Vereinnahmung und künstlerische Inspiration, Heideglück und Heidegrauen sind dabei nur einige Aspekte dieses Vorhabens. So ergänzt die Ausstellung die romantisierende Heidelandschaftsmalerei mit dem Mythos um den Heidedichter Hermann Löns, während die braune Vergangenheit des Nationalsozialismus in Bergen-Belsen ebenso ihren Platz findet. Die Schau geht der Frage nach, warum es Stars wie John Lennon und Hildegard Knef in die Lüneburger Heide zog, was laut Musiklegende Heino geschieht, „wenn abends die Heide träumt“, und wie viele Heideköniginnen sich bereits die royale Ehre gaben. Von Stocknagel bis Fingerhut, von Klickfernseher bis Wandteller, von Brautkrone bis Bienenkorb – ausgewählte Exponate lassen nicht nur Sammlerherzen ebenso höherschlagen wie Einblicke in die geheimnisvolle FKK-Kultur am Rand der Heidepfade. „Hey Heide!“ nimmt die Besuchenden mit auf eine kulturhistorische Entdeckungsreise durch den mythenumwobenen Naturpark und widmet sich seiner Entwicklung von der Wüstenei zum Reiseparadies.

So., 27.11.2022und weitere

Exhibition event

Im Juli live in Uelzen!

Open R Festival 2023

29525 Uelzen, Eschemannstraße 5

Im Juli live in Uelzen!

Sa., 01.07.2023und weitere

Exhibition event

Komm zur KÜKO EXPO 2022 Ausstellung
Werkschau zum XIV. Europa Symposium Thurnau
Fotoausstellung im Museum Bayerisches Vogtland

Ihr direkter Draht ins Stadtmarketing

Reichel Carsten

Carsten Reichel

Stadtmarketing e.V.

Ludwigstr. 24

95028 Hof

09281 815 7102