Zum Hauptinhalt springen

Event

37. Oldtimertreffen in Ellringen bei Dahlenburg

21368 Dahlenburg, Ellringer Neetzetal 20

Gesprochene Sprachen:

Bereits zum 37. Mal lädt der Förderverein der Feuerwehr Lemgrabe zum großen Oldtimertreffen mit Teilemarkt ein. Ein MUSS in der großen Szene, denn der Markt in Ellringen findet als 1. im Frühjahr statt.
Mit über 600 Fahrzeugen, Teilemarkt mit angegliedertem Flohmarkt und zahlreichen Essensständen und Vergnügungsgeschäften ist das Treffen ein echtes Highlight im ganzen Norden!

nächste Termine

So.

16

Apr. 2023

06:00 Uhrbis17:00  Uhr

Kontakt

Hof Gerstenkorn Ellringen

Operator

21368 Dahlenburg, Ellringer Neetzetal 20

Anfahrt

Navigation starten:

Karte

Karte wird geladen...

Besuchen Sie uns auch auf:

http://www.oldtimer-ellringen.de

diese Seite teilen

Unterkünfte in der Nähe

ca. 6,9 km entfernt

Stössels Hotel & Restaurant

29575 Altenmedingen/ OT Bohndorf, Im Dorfe 2

țțțsuperior

Hotel

ca. 6,9 km entfernt

Stössel´s Hotel & Restaurant

29575 Bohndorf, Im Dorfe 2

Hotel

Reiturlaub, Reiterferien auf einem Ponyhof, Reiterhof für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) anerkannter Reitstall. Der Witthof wurde 1792 erbaut und ist der Mittelpunkt des kleinen 100-Einwohnerdorfes Aljarn in der Lüneburger Heide, 80 km südlich von Hamburg, zwischen Lüneburg und Dahlenburg gelegen.Parallel zum Wohngebäude liegen die Stallungen, angrenzend die große Hofweide mit Sprunggarten, Außen-Dressurviereck und 20 x 40 Meter großer Reithalle mit Aufenthaltsraum.Gut ausgebildete Trakehner, Holsteiner und Hannoveraner stehen für fortgeschrittene Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung. Schnupperwochenenden, Reiterurlaub, Kurz und Wochenendaufenthalte und Intensiv-Reitkurse, Freundlicher und kompetenter Unterricht auf sicheren Pferden. Solide Ausbildung aller kleinen und großen Gäste.Unser Tipp: Für die kleine Familie haben wir auch ein sehr schönes 2 Zimmer Appartement direkt an der Stallung, gegenüber dem Haupthaus. In diesem Appartement erleben Sie einen hautnahen Kontakt zu unseren Pferden.Englisch lernen, Schulnote verbessern und reitenIm vollen Galopp mit Sprung jede Vokabel und jeden grammatikalischen Stolperstein meistern und anschließend ein verdienter Ausritt – dieses außergewöhnliche Ferien- und Freizeitangebot verspricht tolle Ferien zu Pferde und gleichzeitig verbesserte Englisch-Kenntnisse. Da die Au-pairs nur Englisch sprechen können, müssen die Schüler mit ihnen in Englisch kommunizieren. Am Mittwoch, dem Ruhetag, kochen die Engländer mit den Englisch-Camp-Schülern ein Gericht Ihres Landes.

ca. 8,2 km entfernt

Witthof

29575 Aljarn, Dorfplatz 2

Reiturlaub, Reiterferien auf einem Ponyhof, Reiterhof für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) anerkannter Reitstall. Der Witthof wurde 1792 erbaut und ist der Mittelpunkt des kleinen 100-Einwohnerdorfes Aljarn in der Lüneburger Heide, 80 km südlich von Hamburg, zwischen Lüneburg und Dahlenburg gelegen.Parallel zum Wohngebäude liegen die Stallungen, angrenzend die große Hofweide mit Sprunggarten, Außen-Dressurviereck und 20 x 40 Meter großer Reithalle mit Aufenthaltsraum.Gut ausgebildete Trakehner, Holsteiner und Hannoveraner stehen für fortgeschrittene Jugendliche und Erwachsene zur Verfügung. Schnupperwochenenden, Reiterurlaub, Kurz und Wochenendaufenthalte und Intensiv-Reitkurse, Freundlicher und kompetenter Unterricht auf sicheren Pferden. Solide Ausbildung aller kleinen und großen Gäste.Unser Tipp: Für die kleine Familie haben wir auch ein sehr schönes 2 Zimmer Appartement direkt an der Stallung, gegenüber dem Haupthaus. In diesem Appartement erleben Sie einen hautnahen Kontakt zu unseren Pferden.Englisch lernen, Schulnote verbessern und reitenIm vollen Galopp mit Sprung jede Vokabel und jeden grammatikalischen Stolperstein meistern und anschließend ein verdienter Ausritt – dieses außergewöhnliche Ferien- und Freizeitangebot verspricht tolle Ferien zu Pferde und gleichzeitig verbesserte Englisch-Kenntnisse. Da die Au-pairs nur Englisch sprechen können, müssen die Schüler mit ihnen in Englisch kommunizieren. Am Mittwoch, dem Ruhetag, kochen die Engländer mit den Englisch-Camp-Schülern ein Gericht Ihres Landes.

Riding farm

ca. 8,7 km entfernt

Heide Hotel Reinstorf

21400 Reinstorf, Alte Schulstraße 6

țțțsuperior

Pension

Weitere Tipps in der Nähe

Hof Gerstenkorn Ellringen

ca. 0,0 km entfernt

Mit kleinem Adventskonzert um 15:00 Uhr

ca. 2,3 km entfernt

Weihnachtsmarkt Marienau

21368 Dahlem, Neetzetalstraße 1

Mit kleinem Adventskonzert um 15:00 Uhr

Sa., 03.12.2022

Event

Hofleben e.V.

ca. 5,0 km entfernt

Hofleben e.V.

21368 Dahlenburg, Hauptstraße 1

Hofleben e.V.

Contact Point

Peteresen-Halle Lemgrabe

ca. 5,4 km entfernt

Kurhaus

ca. 6,9 km entfernt

Kurhaus

Dahlenburger Straße 

Kurhaus

Contact Point

ca. 6,9 km entfernt

Fam. Andrea Hermann

29575 Bohndorf, Im Dorfe 2

Contact Point

ca. 6,9 km entfernt

Fam. Andrea Hermann

29575 Bohndorf, Im Dorfe 2

Contact Point

“Wer utopisch denkt, sieht nicht nur die Unzulänglichkeit eines Systems, sondern auch den Handlungsspielraum, den eine Gesellschaft hat. Die Zukunft ist nicht in Stein gemeißelt. Aber man braucht Mut, sie zu gestalten.” Adrian Lobe, Politikwissenschaftler Im Corona Jahr 2020 unternahm der in Berlin lebende Künstler Martin Schepers eine künstlerische Recherche Reise entlang der Elbe von Dresden nach Hamburg. Bei dieser Wanderung kam Schepers auch durch Dömitz und begegnete dort der halbierten alten Eisenbahnbrücke, die dort wie eine anonyme Skulptur in der Auenlandschaft auf der Westseite der Elbe steht. Die Brücke wurde am Ende des 2. Weltkrieges bombardiert und zur Hälfte zerstört, durch die Teilung kam es nicht zu einem Wiederaufbau. Heute ist der Raum um die alte Eisenbahnbrücke ein besonderer Platz, der in einem Netzwerk verschiedener Bauten Geschichte und Zukunft miteinander verbindet. Schnell war klar, dass dieser Ort besondere Voraussetzungen bietet, um künstlerische Formate zu entwickeln, bei denen das Verhältnis von Mensch, Fluss und Brücke befragt werden kann. So entstand die Idee zu dem künstlerisch partizipativen Projekt, eine Brücke für die Utopie, welches im September 2022 im öffentlichen Raum um die alte Eisenbahnbrücke in um Dömitz herum stattfinden wird. Fünf Orte nehmen bei diesem Projekt daher eine zentrale Stellung ein: bei der alten Eisenbahnbrücke bei Dömitz auf der Westseite der Elbe, der alte Wachturm und das Mahnmal für die Opfer im 2.Weltkrieg auf der östlichen Seite und die neue Autobrücke, welche heute den Fluss überspannt sowie elbaufwärts gelegen der Kunstraum Tosterglope. 10 überregionale Künstler*innen und 10 Künstler*innen aus der Region nehmen an diesem Projekt im September 2022 teil. Dabei soll es darum gehen, die symbolischen Ebenen, die eine Brücke aus anthropologischer Sicht bietet, ebenso zu untersuchen wie die konkreten historischen und gesellschaftlichen Umstände, die sich in dem Bauwerk in Dömitz manifestieren. Das Ausstellungskonzept beschränkt sich nicht ausschließlich auf den Corpus der alten Eisenbahnbrücke. Es geht darum, das Netzwerk von Beziehungen in der Region aufzudecken, welches sich um die Brücke herum aufspannt. Welche imaginären Verbindungslinien sind im Raum oder können entstehen? Welche verborgenen Fäden liegen noch verdeckt in der Landschaft? Welche Erweiterungen können geschaffen werden? Wie verhält sich der Fluss der Elbe zu den menschlichen Bauwerken? Es geht bei diesem Projekt darum, Verbindungen und Stationen der Begegnung zu erzeugen und räumliche Beziehungen in der Region zu befragen. Einfach gesagt: Wie lässt sich eine halbe Brücke weiterdenken oder wie lässt sich eine noch nicht vorhandene Brücke imaginieren? In Dömitz steht die alte Eisenbahnbrücke wie eine anonyme Skulptur im öffentlichen Raum, einige Kilometer weiter nördlich ist der Bau einer neuen Brücke zwischen Neu Darchau und Amt Neuhaus in der Überlegung. Unabhängig von den konkreten Entwicklungen einer Landschaftsplanung soll das utopische Potential von dem Gebäudetyp Brücke künstlerisch befragt werden.  Das ist der Kerngedanke dieses künstlerischen Projektes: Wie lässt sich eine Brücke spannen zwischen der erlebten Geschichte und der zu gestaltenden Zukunft. Diese Frage betrifft längst nicht nur das Verhältnis von west – und ostdeutscher Geschichte. Dieses Verhältnis aber lässt sich verstehen wie ein Brennglas der Frage: Wie kann unterschiedlich erlebte Geschichte in eine gemeinsam gestaltete Zukunft führen und wie ist unser Verhältnis zu einer Gemeinschaft nicht-menschlicher Leberwesen? Können wir eine Gemeinschaft sein mit dem Fluss und den darin lebenden Lebewesen bilden? Eine Brücke für die Utopie. Alle angefragten Künstler*innen sind eingeladen, mit ihrer persönlichen Vorgehensweise eine ortsspezifische Arbeit zu entwickeln. Diese können sowohl skulptural, malerisch oder medienbasiert (Sound-, Licht-, Film Installation) sein. Darüber hinaus wird es ein breites Vortragsformat geben, in dem Protagonisten aus den verschiedenen Bereichen wie Wissenschaft und Lyrik ihre Perspektive auf die oben genannten Themen darstellen. Verschiedenen workshops werden den Austausch der beteiligten mit den Menschen vor Ort intensivieren um gemeinsam Lösungsansätze zu finden für eine Zeit, in der neue Perspektiven dringend notwendig erscheinen. Die Beteiligten: Menschen, die an der Elbe leben und die sich mit Beiträgen und Einsendungen bei dem partizipativen Zeichnungsprojekt aus dem Sommer 2020 beteiligt haben. Anwohner Zeichnungen – Elbe Brücke Utopie – ein Projekt von Martin Schepers. Dietrich Burmeister, Andrè Blasche, Ingrid van Bergen, Silke Kowalski, Gilta Jansen, Barbara Camilla Tucholski, Irmhild Schwarz, Clemens Goldbach, Sonya Schönberger, Andrea Pichl, Ina Weise, Via Lewandowsky, Benedikt Terwiel, Martin Schepers, Christof Zwiener, Hanna Sjöberg, Dr. Meike Kleinwächter, Ahmad Katlesh, Dr. Philipp Hauß www.eine-bruecke-fuer-die-utopie.de

ca. 7,9 km entfernt

Eine Brücke für die Utopie - Talking Room in Tosterglope

21371 Tosterglope, Im Alten Dorfe 7

“Wer utopisch denkt, sieht nicht nur die Unzulänglichkeit eines Systems, sondern auch den Handlungsspielraum, den eine Gesellschaft hat. Die Zukunft ist nicht in Stein gemeißelt. Aber man braucht Mut, sie zu gestalten.” Adrian Lobe, Politikwissenschaftler Im Corona Jahr 2020 unternahm der in Berlin lebende Künstler Martin Schepers eine künstlerische Recherche Reise entlang der Elbe von Dresden nach Hamburg. Bei dieser Wanderung kam Schepers auch durch Dömitz und begegnete dort der halbierten alten Eisenbahnbrücke, die dort wie eine anonyme Skulptur in der Auenlandschaft auf der Westseite der Elbe steht. Die Brücke wurde am Ende des 2. Weltkrieges bombardiert und zur Hälfte zerstört, durch die Teilung kam es nicht zu einem Wiederaufbau. Heute ist der Raum um die alte Eisenbahnbrücke ein besonderer Platz, der in einem Netzwerk verschiedener Bauten Geschichte und Zukunft miteinander verbindet. Schnell war klar, dass dieser Ort besondere Voraussetzungen bietet, um künstlerische Formate zu entwickeln, bei denen das Verhältnis von Mensch, Fluss und Brücke befragt werden kann. So entstand die Idee zu dem künstlerisch partizipativen Projekt, eine Brücke für die Utopie, welches im September 2022 im öffentlichen Raum um die alte Eisenbahnbrücke in um Dömitz herum stattfinden wird. Fünf Orte nehmen bei diesem Projekt daher eine zentrale Stellung ein: bei der alten Eisenbahnbrücke bei Dömitz auf der Westseite der Elbe, der alte Wachturm und das Mahnmal für die Opfer im 2.Weltkrieg auf der östlichen Seite und die neue Autobrücke, welche heute den Fluss überspannt sowie elbaufwärts gelegen der Kunstraum Tosterglope. 10 überregionale Künstler*innen und 10 Künstler*innen aus der Region nehmen an diesem Projekt im September 2022 teil. Dabei soll es darum gehen, die symbolischen Ebenen, die eine Brücke aus anthropologischer Sicht bietet, ebenso zu untersuchen wie die konkreten historischen und gesellschaftlichen Umstände, die sich in dem Bauwerk in Dömitz manifestieren. Das Ausstellungskonzept beschränkt sich nicht ausschließlich auf den Corpus der alten Eisenbahnbrücke. Es geht darum, das Netzwerk von Beziehungen in der Region aufzudecken, welches sich um die Brücke herum aufspannt. Welche imaginären Verbindungslinien sind im Raum oder können entstehen? Welche verborgenen Fäden liegen noch verdeckt in der Landschaft? Welche Erweiterungen können geschaffen werden? Wie verhält sich der Fluss der Elbe zu den menschlichen Bauwerken? Es geht bei diesem Projekt darum, Verbindungen und Stationen der Begegnung zu erzeugen und räumliche Beziehungen in der Region zu befragen. Einfach gesagt: Wie lässt sich eine halbe Brücke weiterdenken oder wie lässt sich eine noch nicht vorhandene Brücke imaginieren? In Dömitz steht die alte Eisenbahnbrücke wie eine anonyme Skulptur im öffentlichen Raum, einige Kilometer weiter nördlich ist der Bau einer neuen Brücke zwischen Neu Darchau und Amt Neuhaus in der Überlegung. Unabhängig von den konkreten Entwicklungen einer Landschaftsplanung soll das utopische Potential von dem Gebäudetyp Brücke künstlerisch befragt werden. Das ist der Kerngedanke dieses künstlerischen Projektes: Wie lässt sich eine Brücke spannen zwischen der erlebten Geschichte und der zu gestaltenden Zukunft. Diese Frage betrifft längst nicht nur das Verhältnis von west – und ostdeutscher Geschichte. Dieses Verhältnis aber lässt sich verstehen wie ein Brennglas der Frage: Wie kann unterschiedlich erlebte Geschichte in eine gemeinsam gestaltete Zukunft führen und wie ist unser Verhältnis zu einer Gemeinschaft nicht-menschlicher Leberwesen? Können wir eine Gemeinschaft sein mit dem Fluss und den darin lebenden Lebewesen bilden? Eine Brücke für die Utopie. Alle angefragten Künstler*innen sind eingeladen, mit ihrer persönlichen Vorgehensweise eine ortsspezifische Arbeit zu entwickeln. Diese können sowohl skulptural, malerisch oder medienbasiert (Sound-, Licht-, Film Installation) sein. Darüber hinaus wird es ein breites Vortragsformat geben, in dem Protagonisten aus den verschiedenen Bereichen wie Wissenschaft und Lyrik ihre Perspektive auf die oben genannten Themen darstellen. Verschiedenen workshops werden den Austausch der beteiligten mit den Menschen vor Ort intensivieren um gemeinsam Lösungsansätze zu finden für eine Zeit, in der neue Perspektiven dringend notwendig erscheinen. Die Beteiligten: Menschen, die an der Elbe leben und die sich mit Beiträgen und Einsendungen bei dem partizipativen Zeichnungsprojekt aus dem Sommer 2020 beteiligt haben. Anwohner Zeichnungen – Elbe Brücke Utopie – ein Projekt von Martin Schepers. Dietrich Burmeister, Andrè Blasche, Ingrid van Bergen, Silke Kowalski, Gilta Jansen, Barbara Camilla Tucholski, Irmhild Schwarz, Clemens Goldbach, Sonya Schönberger, Andrea Pichl, Ina Weise, Via Lewandowsky, Benedikt Terwiel, Martin Schepers, Christof Zwiener, Hanna Sjöberg, Dr. Meike Kleinwächter, Ahmad Katlesh, Dr. Philipp Hauß www.eine-bruecke-fuer-die-utopie.de

„Ihre Musik strahlt in einer ausserordentlichen Transparenz und Aussagekraft“ (Sudwest Presse) „betörend schön“, „belebend wie ein doppelter Espresso“ (Tiroler Tageszeitung), „beeindruckend locker, beeindruckend unterhaltsam“ (Der Tagesspiegel) – so beschreibt die Presse das singende Streichquartett aus Berlin. Einzigartig ist die Kombination von klassischem Repertoire und eigens arrangierten Werken aus unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen, die nicht nur gespielt, sondern auch gesungen werden. Im Sinne dieser weltumspannenden Dimension entstand der Name Orbis. Gegründet 2014, gewann das Quartett nach kurzer Zeit schon den 1. Preis und den Sonderpreis beim Internationalen Beethoven-Wettbewerb in Krakau sowie den 2. Preis beim Internationalen Brahms-Wettbewerb in Pörtschach. Darauf folgten Radio-Livemitschnitte beim rbb-Berlin, beim NDR Hamburg, der Radio Philharmonie Kattowitz und Einladungen zu bekannten Festivals wie den Tiroler Festspielen Erl, dem Salzburger Kammermusikfestival, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, dem Copenhagen Summer Festival, Montreal Chamber Music Festival u.a. Ihre wichtigsten musikalischen Einflu sse erhielten die Musiker von Prof. Friedemann Weigle (Artemis Quartett), durch ein Kammmermusik Studium am Salzburger Mozarteum bei Prof. Rainer Schmidt (Hagen Quartett) und an der Hochschule fur Musik Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Eberhard Feltz und Prof. Andreas Rainer (Rosamunde Quartett). Im Rahmen der ECMA (European Chamber Music Festival) wurden sie insbesondere durch Prof. Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett) und Prof. Johannes Meissl (Artis-Quartett) gefördert. Ein bis heute verfolgtes Ziel des Quartetts ist es, ihre Musik einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Daher spielen sie nicht nur auf klassischen Konzertpodien, sondern auch in Bars und Clubs und beteiligen sich an Education-Projekten wie der Berliner Kinderphilharmonie. https://orbisquartett.de/ueber-uns Gegebenenfalls kann das Konzert in der Kirche stattfinden. Bitte beachten Sie dazu die Informationen auf der Webseite www.kunstraum-tosterglope.de

ca. 7,9 km entfernt

Orbis Quartett – Brahms Burns

21371 Tosterglope, Im Alten Dorfe 7

„Ihre Musik strahlt in einer ausserordentlichen Transparenz und Aussagekraft“ (Sudwest Presse) „betörend schön“, „belebend wie ein doppelter Espresso“ (Tiroler Tageszeitung), „beeindruckend locker, beeindruckend unterhaltsam“ (Der Tagesspiegel) – so beschreibt die Presse das singende Streichquartett aus Berlin. Einzigartig ist die Kombination von klassischem Repertoire und eigens arrangierten Werken aus unterschiedlichsten musikalischen Stilrichtungen, die nicht nur gespielt, sondern auch gesungen werden. Im Sinne dieser weltumspannenden Dimension entstand der Name Orbis. Gegründet 2014, gewann das Quartett nach kurzer Zeit schon den 1. Preis und den Sonderpreis beim Internationalen Beethoven-Wettbewerb in Krakau sowie den 2. Preis beim Internationalen Brahms-Wettbewerb in Pörtschach. Darauf folgten Radio-Livemitschnitte beim rbb-Berlin, beim NDR Hamburg, der Radio Philharmonie Kattowitz und Einladungen zu bekannten Festivals wie den Tiroler Festspielen Erl, dem Salzburger Kammermusikfestival, den Brandenburgischen Sommerkonzerten, dem Copenhagen Summer Festival, Montreal Chamber Music Festival u.a. Ihre wichtigsten musikalischen Einflu sse erhielten die Musiker von Prof. Friedemann Weigle (Artemis Quartett), durch ein Kammmermusik Studium am Salzburger Mozarteum bei Prof. Rainer Schmidt (Hagen Quartett) und an der Hochschule fur Musik Hanns Eisler in Berlin bei Prof. Eberhard Feltz und Prof. Andreas Rainer (Rosamunde Quartett). Im Rahmen der ECMA (European Chamber Music Festival) wurden sie insbesondere durch Prof. Hatto Beyerle (Alban Berg Quartett) und Prof. Johannes Meissl (Artis-Quartett) gefördert. Ein bis heute verfolgtes Ziel des Quartetts ist es, ihre Musik einem breiten Publikum zugänglich zu machen. Daher spielen sie nicht nur auf klassischen Konzertpodien, sondern auch in Bars und Clubs und beteiligen sich an Education-Projekten wie der Berliner Kinderphilharmonie. https://orbisquartett.de/ueber-uns Gegebenenfalls kann das Konzert in der Kirche stattfinden. Bitte beachten Sie dazu die Informationen auf der Webseite www.kunstraum-tosterglope.de

Fr., 09.12.2022

MusicEvent

Das könnte Dir auch gefallen

Herbstmarkt Ammerndorf

Herbstmarkt Ammerndorf

90614 Ammerndorf, Marktplatz

Herbstmarkt Ammerndorf

So., 15.10.2023

Event

 Willkommen!Adventsmarkt auf der historischen Stadtinsel in Hitzacker Klar, auf den Knecht Ruprecht ist Verlass!!! Und das schon seit einem viertel Jahrhundert. Den 8. Dezember 2018 hat er sich fest im Kalender eingetragen.Er hat sie schon alle begleitet:Die Eiskönigin in ihrer frostig glitzernden Robe. Hänsel und Gretel auf dem mutigen Weg von der Hexe weg. Den stolzen Nussknacker. Da gab es Scharen von Engeln, große und kleine. Engel sind ja alterslos. Dasselbe gilt für die rotbemützten Zwerge, die hier eine lange Tradition haben. Sterntaler, die mehr Goldtaler ausgaben als einnahmen. Sternsinger mit Gefolge. Frau Holle, die den Platz in Federn hüllte.Die Heiligen 3 Könige, in prachtvollen Gewändern. Noch heute sind sie in einem Büchlein über die Inselstadt zu bewundern.Ob wir davon einige der Figuren in Ruprechts Begleitung wiedersehen?Die heimelige Atmosphäre zieht sich rund um die Tanne auf dem Markt. Auch in Elb- und Zollstraße verteilen sich die Holzbuden und Scherenstände, in denen traditionsgemäß Kunsthandwerk angeboten wird. Niemand muss mit leerem Magen heimgehen: Für allerlei köstliche Spezialitäten, heiße und kalte Getränke ist gesorgt. Wo immer es möglich ist, wird eine wärmende Feuerstelle betrieben.Apropos: Das liebgewonnene Stockbrotfeuer neben der kleinen Schafherde ist ja besonders beliebt. Und dahinter führt wieder der verwunschene „Apfelgang“ rüber zum Kindergarten, wo die Kleinsten mit Kakao und Plätzchen die Näschen aufwärmen können – gibt’s da auch wieder Märchen zu belauschen? Vielen Dank an alle, die durch ihre tatkräftige Unterstützung den diesjährigen Adventsmarkt unterstützt haben! 

Adventsmarkt Hitzacker (Elbe)

29456 Hitzacker (Elbe), Zollstraße / Elbstraße 

 Willkommen!Adventsmarkt auf der historischen Stadtinsel in Hitzacker Klar, auf den Knecht Ruprecht ist Verlass!!! Und das schon seit einem viertel Jahrhundert. Den 8. Dezember 2018 hat er sich fest im Kalender eingetragen.Er hat sie schon alle begleitet:Die Eiskönigin in ihrer frostig glitzernden Robe. Hänsel und Gretel auf dem mutigen Weg von der Hexe weg. Den stolzen Nussknacker. Da gab es Scharen von Engeln, große und kleine. Engel sind ja alterslos. Dasselbe gilt für die rotbemützten Zwerge, die hier eine lange Tradition haben. Sterntaler, die mehr Goldtaler ausgaben als einnahmen. Sternsinger mit Gefolge. Frau Holle, die den Platz in Federn hüllte.Die Heiligen 3 Könige, in prachtvollen Gewändern. Noch heute sind sie in einem Büchlein über die Inselstadt zu bewundern.Ob wir davon einige der Figuren in Ruprechts Begleitung wiedersehen?Die heimelige Atmosphäre zieht sich rund um die Tanne auf dem Markt. Auch in Elb- und Zollstraße verteilen sich die Holzbuden und Scherenstände, in denen traditionsgemäß Kunsthandwerk angeboten wird. Niemand muss mit leerem Magen heimgehen: Für allerlei köstliche Spezialitäten, heiße und kalte Getränke ist gesorgt. Wo immer es möglich ist, wird eine wärmende Feuerstelle betrieben.Apropos: Das liebgewonnene Stockbrotfeuer neben der kleinen Schafherde ist ja besonders beliebt. Und dahinter führt wieder der verwunschene „Apfelgang“ rüber zum Kindergarten, wo die Kleinsten mit Kakao und Plätzchen die Näschen aufwärmen können – gibt’s da auch wieder Märchen zu belauschen? Vielen Dank an alle, die durch ihre tatkräftige Unterstützung den diesjährigen Adventsmarkt unterstützt haben! 

Sa., 03.12.2022

Event

Der Historische Christmarkt ist eine einmalige Veranstaltung in Norddeutschland, die seit mehr als 30 Jahren jeweils am ersten Dezemberwochenende eines Jahres stattfindet. 200 Mitwirkende in historischen Gewändern, 35 Buden mit Händlern, Speisen, Ausschank und Stadtwache, schaffen in der romantischen Lüneburger Altstadt ein Treiben wie im 16. Jahrundert. Der Historische Christmarkt ist ein stiller und besinnlicher Markt, der die Besucher in die Zeit der Renaissance entrückt, weihnachtliche Vorfreude vermittelt, fern von Lichterflut, Lärm und Kommerz. Das Aufziehen des Banners mit dem Heiligen Michael symbolisiert den Marktfrieden, für dessen Einhaltung die Stadtknechte sorgen. Handgemachten Waren, Esskastanien, Schmalzbrote, Renaissance-Bratwurst und vieles mehr werden auf dem Historischen Christmarkt vor malerischer Kulisse angeboten. Bei dem Historischen Christmarkt sind die Stadtwachen, Wurstbräter, Maronenverkäufer, Glühweinverkäufer, Komparsen und Helfer ehrenamtlich tätig. Die Erlöse des Veranstalters, der Arbeitskreis Lüneburger Altstadt e.V, fließen in die Restaurierung alter Baudenkmäler der Lüneburger Altstadt.  Der Historische Christmarkt findet in der westlichen Lüneburger Altstadt rund um die St. Michaeliskirche statt. Bitte kommen Sie zu Fuß zur Veranstaltung, da die Parkmöglichkeiten in der Nähe der Veranstaltung begrenzt sind. Sie erreichen den Historischen Christmarkt leicht zu Fuß aus der Lüneburger Innenstadt: Vom Weihnachtsmarkt am Rathaus aus: Gehen Sie links am Rathaus vorbei in die

historischer Christmarkt

21335 Lüneburg, Johann-Sebastian-Bach-Platz 

Der Historische Christmarkt ist eine einmalige Veranstaltung in Norddeutschland, die seit mehr als 30 Jahren jeweils am ersten Dezemberwochenende eines Jahres stattfindet. 200 Mitwirkende in historischen Gewändern, 35 Buden mit Händlern, Speisen, Ausschank und Stadtwache, schaffen in der romantischen Lüneburger Altstadt ein Treiben wie im 16. Jahrundert. Der Historische Christmarkt ist ein stiller und besinnlicher Markt, der die Besucher in die Zeit der Renaissance entrückt, weihnachtliche Vorfreude vermittelt, fern von Lichterflut, Lärm und Kommerz. Das Aufziehen des Banners mit dem Heiligen Michael symbolisiert den Marktfrieden, für dessen Einhaltung die Stadtknechte sorgen. Handgemachten Waren, Esskastanien, Schmalzbrote, Renaissance-Bratwurst und vieles mehr werden auf dem Historischen Christmarkt vor malerischer Kulisse angeboten. Bei dem Historischen Christmarkt sind die Stadtwachen, Wurstbräter, Maronenverkäufer, Glühweinverkäufer, Komparsen und Helfer ehrenamtlich tätig. Die Erlöse des Veranstalters, der Arbeitskreis Lüneburger Altstadt e.V, fließen in die Restaurierung alter Baudenkmäler der Lüneburger Altstadt. Der Historische Christmarkt findet in der westlichen Lüneburger Altstadt rund um die St. Michaeliskirche statt. Bitte kommen Sie zu Fuß zur Veranstaltung, da die Parkmöglichkeiten in der Nähe der Veranstaltung begrenzt sind. Sie erreichen den Historischen Christmarkt leicht zu Fuß aus der Lüneburger Innenstadt: Vom Weihnachtsmarkt am Rathaus aus: Gehen Sie links am Rathaus vorbei in die "Waagestraße" und folgen ihr bis zum Ende. Dann links und gleich wieder rechts in die Straße "Auf dem Meere" einbiegen und bis zur St. Michaeliskirche folgen. Vom Platz "Am Sande" aus: Gehen Sie rechts am schwarzen Gebäude, der Handelskammer, in die "Grapengießerstraße" und folgen Sie ihr bis zum Ende. Dann weiter geradeaus, in die Straße "Auf der Altstadt", bis zur St. Michaeliskirche.

Sa., 03.12.2022und weitere

Event

BACH & SOHN Im Rahmen des Kunsthandwerker Weihnachtsmarktes der Heinz Friedrich Meyer-Stiftung erfreuen wir Sie mit einem adventlichen Konzert für Trompete und Orgel in unserer Klosterkirche Rita Arkenau-Sanden, Trompete und Reinhard Gräber, Organist an St. Marien, Winsen a.d.Luhe spielen Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach Vorstellung der neuen CD-Einspielung BACH & SOHN Im April diesen Jahres hat Rita Arkenau-Sanden, Solotrompterin der Lüneburger Symphoniker zusammen mit Rolf Müller, dem Domorganisten des Altenberger Doms Werke von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel Bach aufgenommen. Johann Sebastian Bach hat die Trompete bzw. Clarintrompete in seinen Kompositionen für das Fürstliche, Feierliche, Erhabene vielfach verwendet. Das Clarinspielen galt im 17. und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als hohe Kunst. Seit dem späten Mittelalter war es ausschließlich professionellen Musiker vorbehalten wie Hof- und Militärtrompetern, Türmern und Stadtpfeifern. Den Orchesterpart übernimmt die Orgel. Zum einen spielt Rolf Müller, Domorganist des Altenberger Doms, die große Domorgel der Firma Klais, zum anderen die kammermusikalische Truhenorgel der niederländischen Orgelmanufaktur Klop, die sich 2017 zur großen Domorgel gesellte. Mit jedem Verkauf einer CD wird eine Spende an die Organisation „Lichtbrücke e.V.“ geleistet.

Konzert für Trompete und Orgel BACH & SOHN

21337 Lüneburg, Am Domänenhof 

BACH & SOHN Im Rahmen des Kunsthandwerker Weihnachtsmarktes der Heinz Friedrich Meyer-Stiftung erfreuen wir Sie mit einem adventlichen Konzert für Trompete und Orgel in unserer Klosterkirche Rita Arkenau-Sanden, Trompete und Reinhard Gräber, Organist an St. Marien, Winsen a.d.Luhe spielen Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach Vorstellung der neuen CD-Einspielung BACH & SOHN Im April diesen Jahres hat Rita Arkenau-Sanden, Solotrompterin der Lüneburger Symphoniker zusammen mit Rolf Müller, dem Domorganisten des Altenberger Doms Werke von Johann Sebastian Bach und seinem Sohn Carl Philipp Emanuel Bach aufgenommen. Johann Sebastian Bach hat die Trompete bzw. Clarintrompete in seinen Kompositionen für das Fürstliche, Feierliche, Erhabene vielfach verwendet. Das Clarinspielen galt im 17. und in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts als hohe Kunst. Seit dem späten Mittelalter war es ausschließlich professionellen Musiker vorbehalten wie Hof- und Militärtrompetern, Türmern und Stadtpfeifern. Den Orchesterpart übernimmt die Orgel. Zum einen spielt Rolf Müller, Domorganist des Altenberger Doms, die große Domorgel der Firma Klais, zum anderen die kammermusikalische Truhenorgel der niederländischen Orgelmanufaktur Klop, die sich 2017 zur großen Domorgel gesellte. Mit jedem Verkauf einer CD wird eine Spende an die Organisation „Lichtbrücke e.V.“ geleistet.

Sa., 03.12.2022

Event

Auf dem Platz vor der Dreikönigskirche in Bad Bevensen gibt es dieses Jahr im Dezember zum ersten Mal einen gemütlichen Siebenstern-Weihnachtsmarkt. Die Besucher können sich vom 09. bis zum 18. Dezember auf einen wärmenden Glühwein und Punsch freuen. An den Wochenenden sind zusätzlich zu den gastronomischen Buden auch Kunsthandwerker auf dem Weihnachtsmarkt.Das Besondere in diesem Jahr ist der über 4 Meter große Siebensternleuchter, der sich zentral auf dem Weihnachtsmarkt befindet. Damit das traditionelle Bevenser Weihnachtssymbol wetterfest ist, wurde es aus Metall gefertigt. Der gedrechselte Siebenstern ist in fast jedem Haushalt in Bad Bevensen zu finden, schmückt im Advent Fenster und Auslagen und gehört zum Heilbad in der Heide wie die Therme und die Kirche. Zusammen mit verschiedenen Ständen und Weihnachtsbeleuchtung zaubert er eine besondere Weihnachtsatmosphäre auf den Kirchplatz.Der Markt stimmt die Besucher mit regionalen Produkten, Kunsthandwerk und Geschenkartikeln auf das Weihnachtsfest ein. Gegen die winterliche Kälte gibt es warme Speisen und heiße Getränke. Weihnachtliche Live-Musik umrahmt den Weihnachtsmarkt.In diesem festlichen Flair treffen sich die Bad Bevenser gern mit Freunden oder guten Bekannten auf ein heißes Getränk zum Start in den Feierabend. Und die Besucher aus Nah und Fern schätzen die heimelige Stimmung des kleinen Marktes.Offiziell eröffnet wird der besondere Weihnachtsmarkt am 09. Dezember um 17:30 Uhr. Nach den Eröffnungsansprachen wird der Spielmannszug der Bevenser Gilde aufspielen. Der Weihnachtsmarkt öffnet täglich ab 16.00 Uhr (am Samstag ab 11:00 Uhr und am Sonntag ab 13:00 Uhr) und geht bis in die Abendstunden. Der Eintritt ist frei.Weiterer Höhepunkt ist der 18. Dezember, an dem die Geschäfte in der Innenstadt zum Shoppen einladen. Denn dann wird Bad Bevensen wieder zur Sonntags-Einkaufsstadt und ein Bummel über den Weihnachtsmarkt lässt sich perfekt mit einem Shopping-Erlebnis verbinden. Die weihnachtlich geschmückten Straßen zwischen den roten Backsteinhäusern verwandeln sich in eine gemütliche Flanier- und Einkaufsmeile. Die Geschäfte der Innenstadt sind zwischen 13.00 und 17.00 Uhr geöffnet.

Siebenstern-Weihnachtsmarkt

29549 Bad Bevensen, Lüneburger Straße 2

Auf dem Platz vor der Dreikönigskirche in Bad Bevensen gibt es dieses Jahr im Dezember zum ersten Mal einen gemütlichen Siebenstern-Weihnachtsmarkt. Die Besucher können sich vom 09. bis zum 18. Dezember auf einen wärmenden Glühwein und Punsch freuen. An den Wochenenden sind zusätzlich zu den gastronomischen Buden auch Kunsthandwerker auf dem Weihnachtsmarkt.Das Besondere in diesem Jahr ist der über 4 Meter große Siebensternleuchter, der sich zentral auf dem Weihnachtsmarkt befindet. Damit das traditionelle Bevenser Weihnachtssymbol wetterfest ist, wurde es aus Metall gefertigt. Der gedrechselte Siebenstern ist in fast jedem Haushalt in Bad Bevensen zu finden, schmückt im Advent Fenster und Auslagen und gehört zum Heilbad in der Heide wie die Therme und die Kirche. Zusammen mit verschiedenen Ständen und Weihnachtsbeleuchtung zaubert er eine besondere Weihnachtsatmosphäre auf den Kirchplatz.Der Markt stimmt die Besucher mit regionalen Produkten, Kunsthandwerk und Geschenkartikeln auf das Weihnachtsfest ein. Gegen die winterliche Kälte gibt es warme Speisen und heiße Getränke. Weihnachtliche Live-Musik umrahmt den Weihnachtsmarkt.In diesem festlichen Flair treffen sich die Bad Bevenser gern mit Freunden oder guten Bekannten auf ein heißes Getränk zum Start in den Feierabend. Und die Besucher aus Nah und Fern schätzen die heimelige Stimmung des kleinen Marktes.Offiziell eröffnet wird der besondere Weihnachtsmarkt am 09. Dezember um 17:30 Uhr. Nach den Eröffnungsansprachen wird der Spielmannszug der Bevenser Gilde aufspielen. Der Weihnachtsmarkt öffnet täglich ab 16.00 Uhr (am Samstag ab 11:00 Uhr und am Sonntag ab 13:00 Uhr) und geht bis in die Abendstunden. Der Eintritt ist frei.Weiterer Höhepunkt ist der 18. Dezember, an dem die Geschäfte in der Innenstadt zum Shoppen einladen. Denn dann wird Bad Bevensen wieder zur Sonntags-Einkaufsstadt und ein Bummel über den Weihnachtsmarkt lässt sich perfekt mit einem Shopping-Erlebnis verbinden. Die weihnachtlich geschmückten Straßen zwischen den roten Backsteinhäusern verwandeln sich in eine gemütliche Flanier- und Einkaufsmeile. Die Geschäfte der Innenstadt sind zwischen 13.00 und 17.00 Uhr geöffnet.

Fr., 09.12.2022und weitere

Event

 Weihnachtlicher Wildparkbesuch mit TannenbaumverkaufNeben einem winterlichen Rundgang an den Tiergehegen vorbei und dem Angebot an Spielmöglichkeiten für die Kinder, haben alle Gäste am 17. und 18. Dezember die Möglichkeit am Wildpark Müden noch einen Weihnachtsbaum für das Weihnachtsfest zu erwerben. Innerorts liefert der Wildpark die vor Ort ausgesuchten Bäume auch wieder kostenlos nach Hause.Bei Glühwein, Kinderpunsch, warmen Speisen und einem Plausch, können alle Gäste die schöne Vorweihnachtszeit genießen und die rund 30 Tierarten besuchen, darunter Elche, Alpakas, Waschbären und Rothirsche. An diesem vorletzten Wochenende vor Weihnachten werden zudem alle Kinder um 11:00 und 15:00 Uhr zu einer ganz besonderen Fütterungstour durch den Wildpark eingeladen. Nicht nur die Tiere bekommen bei diesem Parkrundgang schmackhafte Leckereien – vielleicht ist auch der Weihnachtsmann ganz in der Nähe und hält für alle Kinder kleine Überraschungen in seinem Gabensack bereit. Der Tag lässt sich dann mit Bratwurst und knusprigem Stockbrot am knisternden Lagerfeuer ausklingen.Tageskarten gültig ab 10:00 Uhr.Erwachsene (ab 16 Jahre) 11,-Kinder (ab 3-15 Jahre) 7,50Kinder unter 3 Jahren kommen kostenfrei in den Wildpark.Tageskarten gültig ab 10:00 Uhr:Erwachsene (ab 16 Jahre) 11,- EuroKinder (ab 3-15 Jahre) 7,50 EuroKinder unter 3 Jahren kommen kostenfrei in den Wildpark.Eintrittskarten vor Ort und online im Ticketshop buchbar 

Tierische Weihnacht im Wildpark Müden

29328 Müden (Örtze), Heuweg 23

 Weihnachtlicher Wildparkbesuch mit TannenbaumverkaufNeben einem winterlichen Rundgang an den Tiergehegen vorbei und dem Angebot an Spielmöglichkeiten für die Kinder, haben alle Gäste am 17. und 18. Dezember die Möglichkeit am Wildpark Müden noch einen Weihnachtsbaum für das Weihnachtsfest zu erwerben. Innerorts liefert der Wildpark die vor Ort ausgesuchten Bäume auch wieder kostenlos nach Hause.Bei Glühwein, Kinderpunsch, warmen Speisen und einem Plausch, können alle Gäste die schöne Vorweihnachtszeit genießen und die rund 30 Tierarten besuchen, darunter Elche, Alpakas, Waschbären und Rothirsche. An diesem vorletzten Wochenende vor Weihnachten werden zudem alle Kinder um 11:00 und 15:00 Uhr zu einer ganz besonderen Fütterungstour durch den Wildpark eingeladen. Nicht nur die Tiere bekommen bei diesem Parkrundgang schmackhafte Leckereien – vielleicht ist auch der Weihnachtsmann ganz in der Nähe und hält für alle Kinder kleine Überraschungen in seinem Gabensack bereit. Der Tag lässt sich dann mit Bratwurst und knusprigem Stockbrot am knisternden Lagerfeuer ausklingen.Tageskarten gültig ab 10:00 Uhr.Erwachsene (ab 16 Jahre) 11,-Kinder (ab 3-15 Jahre) 7,50Kinder unter 3 Jahren kommen kostenfrei in den Wildpark.Tageskarten gültig ab 10:00 Uhr:Erwachsene (ab 16 Jahre) 11,- EuroKinder (ab 3-15 Jahre) 7,50 EuroKinder unter 3 Jahren kommen kostenfrei in den Wildpark.Eintrittskarten vor Ort und online im Ticketshop buchbar 

Sa., 17.12.2022und weitere

Event

buchen
Lütt Wiehnachstsmarkt! Bannig kommodig

Weihnachtsmarkt Hohnstorf

21522 Hohnstorf (Elbe), Triftweg 14

Lütt Wiehnachstsmarkt! Bannig kommodig

Sa., 03.12.2022

Event

Mit kleinem Adventskonzert um 15:00 Uhr

Weihnachtsmarkt Marienau

21368 Dahlem, Neetzetalstraße 1

Mit kleinem Adventskonzert um 15:00 Uhr

Sa., 03.12.2022

Event

Monatlicher Bauernmarkt auf dem Pocks-Platz.

Katharinenmarkt

95632 Wunsiedel, Marktplatz 6

So., 19.11.2023

Event

Ihr direkter Draht ins Stadtmarketing

Reichel Carsten

Carsten Reichel

Stadtmarketing e.V.

Ludwigstr. 24

95028 Hof

09281 815 7102