Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Projekte
Schriftgröße
Hofer Herbstmarkt

 

Saaleauenfest

 

Veranstaltungs-Tipps 2017

Einkaufen in Hof

 

Druckversion

Weihnachtsbeleuchtung 2013

Oberbürgermeister Dr. Fichtner bittet um Spenden für die Weihnachtsbeleuchtung 2013:

"Hof im Lichterglanz" - Wirken Sie mit und machen Sie sich und anderen eine Freude!

Hof, 24.10.2013 - Rund 7000 Euro wird die Weihnachtsbeleuchtung in diesem Jahr dank stromsparender Lampen weniger kosten als im Vorjahr. Das ändert aber nichts daran, dass die Hoferinnen und Hofer auch heuer wieder tüchtig zusammenhelfen müssen, um die Stadt in weihnachtlichem Glanz erstrahlen zu lassen. Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner wendet sich deshalb als Vorsitzender des Hofer Stadtmarketingvereins an Hunderte von Gewerbetreibende, Freiberufler und Bürger in Hof: Er bittet darum, sich in diesem Jahr und auch zukünftig an der Weihnachtsbeleuchtung zu beteiligen. "Wir hoffen erneut auf eine ähnliche gute Resonanz wie in den Vorjahren", erklärt der Rathauschef. Vor acht Jahren hatte die Aktion erstmals stattgefunden und aus dem Stand heraus die nötigen Mittel erbracht.  Benötigt werden nun rund 43.000 EUR.

Das Spendenkonzept war ursprünglich in Beratungen mit Vertretern des Einzelhandels und im Vorstand des Stadtmarketing-Vereins entwickelt worden. Es wurde ein Umlagemodell entwickelt, das sich nach der Betriebsgröße richtet und auch diesmal Anwendung findet. "Jeder sollte sich daran orientieren und sich selbst einstufen", erklärt Fichtner und verweist auf ähnliche Modelle bei Mitgliedsbeiträgen. So sieht das Umlagemodell vor, dass kleinere Betriebe bis zu 50 qm 50 Euro pro Jahr beitragen sollen, solche bis 99 qm werden um 100 € gebeten. Die nächste Stufe geht bis 500 qm (250 €) und darüber liegt die Umlage bei 500 Euro.  "Es ist sehr anerkennenswert, dass auch Privatpersonen freiwillige Spenden erbringen und damit einen wertvollen Beitrag zur Weihnachtsbeleuchtung leisten", so der Rathauschef. Es gehe bei der Beleuchtung 2013 insgesamt um ein Volumen von etwa 43.000 Euro, das auf diese Weise erbracht werden soll.

Beiträge zur Beleuchtung sind Betriebsausgaben

Die Ausgaben für die Weihnachtsbeleuchtung werden vom Finanzamt als ertragsmindernde Betriebsausgaben anerkannt. Dabei ist es egal, ob der Betrieb an einer beleuchteten Straße liegt oder beispielsweise an einer Zufahrtsstraße. Wichtig ist die grundsätzliche Überlegung, dass mit einem Werbekostenbeitrag die Attraktivität Hofs erhöht wird und damit auch die Gewinnerwartung der sich beteiligenden Unternehmen steigt. Stadtmarketingchefin Ute Fischer verweist darauf, dass die Beleuchtung der Stadt Hof zur Weihnachtszeit eine der attraktivsten in vergleichbaren Städten sei, "weil nicht nur die unmittelbare Innenstadt damit in eine festliche Stimmung getaucht wird. Vor allem die Straßen, die wie die Marienstraße, die Königstraße oder die Luitpoldstraße, die Besucher nach und durch Hof leiten, sind in dieser Zeit besonders schön". Und weiter: "Unser gemeinsames Ziel muss sein, Hof auch in Zukunft jedes Jahr im Lichterglanz erstrahlen zu lassen."

Neue LED-Weihnachtsbeleuchtung spart Geld

Seit 2011 gibt es bei der Gestaltung der Weihnachtsbeleuchtung zwei wesentliche Änderungen: Zum Einen hat sich das Beleuchtungskonzept in der Altstadt verändert, da dort vom 25. November bis zum 22. Dezember der Weihnachtsmarkt stattfindet und das neue Lichtkonzept des Veranstalters greift. Zum Anderen begann seit 2011 schrittweise die Umrüstung der Weihnachtsbeleuchtung auf LED-Leuchtmittel, so dass die Straßenzüge zunehmend im Glanz der umweltfreundlichen LEDs erstrahlten. Zwar waren die Anschaffungskosten zunächst höher als die gewöhnlicher Glühbirnen, doch amortisieren sich die Anschaffungskosten durch die enorme Energieersparnis in den kommenden Jahren. Nach der Komplettumrüstung 2012 konnten die reinen Stromkosten von ehemals rund 5.000 EUR auf rund 500 EUR gesenkt werden. Auch die Kosten für Neuanschaffungen der ehemals leicht zerbrechlichen Glasbirnen sind gesunken seit diese aus robustem Außenmaterial bestehen.

Lichterketten- und Baumpatenschaften

Neben der Umlage bietet der Stadtmarketingverein den Unternehmen auch wieder Patenschaften für große Weihnachtsbäume im Innenstadtgebiet und für Lichterketten an. Die Paten können "Ihre Lichterkette" oder "Ihren Christbaum" auswählen. Für eine Lichterkette beginnt der jährliche Patenbeitrag ab 250,- €, die Christbäume liegen je nach Größe zwischen 1250,- € und 3500,- €. "Selbstverständlich sollen sich nicht nur Einzelhändler angesprochen fühlen", erweitert Oberbürgermeister Dr. Fichtner den Kreis der Angesprochenen. Gerade die Patenschaften seien auch für Angehörige der freien Berufe oder für Unternehmen eine schöne Möglichkeit, "sich selbst und anderen eine Freude zu machen."

Bürgersinn für einen strahlenden Gesamteindruck

Auch bittet Fichtner zu bedenken: "Auch Betriebe, die nicht an einer der beleuchteten Straßen lägen, gewinnen durch die Gesamtatmosphäre. Es wäre schade, wenn Einzelne sich nicht beteiligen und damit nur vom Engagement anderer profitieren würden. Von der Attraktivität unserer Stadt haben alle was, die hier ihr Unternehmen betreiben". 

Natürlich ist dem Oberbürgermeister sowie seinen Mitstreitern im Stadtmarketing und im Einzelhandel bewusst, dass die Beteiligung freiwillig geschieht. "Aber es ist ja gerade ein Zeichen des ausgeprägten Bürgersinns unserer Stadt, dass wir manche Herausforderungen gemeinsam lösen", appelliert Fichtner. Das Beispiel der letzten Jahre sei insofern beeindruckend, als für fast alle Weihnachtsbäume Paten gefunden wurden und auch die Lichterketten über allen vorgesehenen Straßen leuchten konnten.

Alle Spender und Paten der letzten Jahre werden in diesen Tagen angeschrieben. Aber auch alle anderen sind über die Medien herzlich eingeladen zur Weihnachtsbeleuchtung beizutragen. Es kommt hierbei nicht allein auf die Höhe der Spende an. Jeder einzelne Beitrag ist wichtig und wird wertgeschätzt. Jetzt kommt es darauf an, dass die Zusagen an den Stadtmarketingverein gemeldet werden, damit - so der OB und Stadtmarketing-Vorsitzende -  "wir baldmöglichst einen Überblick haben, wie die Weihnachtsbeleuchtung heuer aussehen kann." Kontakt: Stadtmarketing Hof e.V., Ludwigstraße 24, 95028 Hof, Tel. 09281/815-7101, Fax: 09281/815-87-7101, marketing@stadtmarketing-hof.de

Sponsorenempfang

Um das Engagement der Spender zu würdigen, findet in diesem Jahr erstmalig ein Sponsorenempfang mit Pressebeteiligung statt. Hierzu laden der Stadtmarketing Hof e.V. und die Sparkasse Hochfranken am 25. November ins Foyer der Sparkasse am Sonnenplatz ein. Beginn ist um 18.30 Uhr, nachdem die Weihnachtsbeleuchtung um 18.00 Uhr in der Altstadt offiziell durch den Oberbürgermeister eingeschaltet worden ist.

Information zur Weihnachtsbeleuchtung

Antwort-Fax