Startseite  |  Impressum  |  Sitemap  |  Datenschutz
Projekte
Schriftgröße
Filmtage-Sonntag

 

Veranstaltungs-Tipps 2017

Einkaufen in Hof

 

Druckversion

Sympathisches Hof

Der Stadtmarketing Hof e.V. zeigt Flagge für die Stadt!

Die Stadt Hof besitzt eine Vielzahl von Besonderheiten wie zum Beispiel hohe Lebens- und Wohnqualität, intakte Natur, Vielzahl von Facheinzelhändlern, großes Bildungs- und Kulturangebot uvm., die sie einzigartig für Ihre Bürger und Besucher machen und die Stadt prägen. Dadurch identifizieren sich viele Bürger mit Hof und stehen hinter ihrer Stadt.

Mit dem neuen „Sympathie für Hof - Aufkleber“ will das Stadtmarketing die Bürger und Besucher noch mehr dazu animieren Sympathiewerbung für Hof nach innen und außen zu betreiben.

Der Stadtmarketing-Verein ruft eine Kampagne ins Leben „Ich mag Hof, weil…“ , bei der jeder, der einen solchen Aufkleber haben will, sich äußern kann, warum er Hof mag.

Also schreiben Sie uns!

 


Ich mag Hof, weil ....

"... ich gerne in der Altstadt über den "roten Teppich" laufe, meine Geschäfte aufsuche und nach Schnäppchen jage. Weil ich gerne in die Biergärten gehe und weil alle sehr nett und zuvorkommend zu mir sind. Ich bin geborene Polin fühle mich aber in meiner neuen Heimat seit über 18 Jahren sehr, sehr wohl. Schade nur, dass der Zentralkauf nicht mehr ist. Allerdings gehe ich auch gerne in meinen Kaufhof/Galeria. Da ich auf den Stadtbus angewiesen bin, laufe ich natürlich in der Stadt ein. Hier gibt es bei der Norma Ludwigstraße schon noch einiges zu tun. Während meiner Schwangerschaft musste ich längere Zeit im Klinikum Hof verbringen. An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich für die Betreuung und ärtzliche Kompetenz bedanken. Ich fühlte mich die ganze Zeit gut aufgehoben und betreut. Danke! Ich mag Hof auch noch wegen seiner tollen Freizeitangebote - Hallenbad, Untreusee, Theresienstein, Zoo und natürlich die ganz gemütlichen und urigen Gaststätten und Kneipen. Hof ist einfach toll!!!" 

(Beata Pick, Hof)


Ich mag Hof, weil ....

"...ich hier geboren und aufgewachsen bin. Hof bietet einfach viel Lebensqualität. Besonders die kurzen Wege, die Betreuungsmöglichkeiten für Kinder und das Freizeit- und Kulturangebot sind sehr gut. Hof ist eine wunderschöne Stadt, nicht zu groß und nicht zu klein. Ich denke, es gibt so etwas wie ein HOF-Gen, was starke Heimatverbundenheit bewirkt. Ich fühle mich sehr wohl hier.

                                                                                                                                                            (Markus Richter, Hof)


Ich mag Hof, weil ....

"...man kurze Wege hat.
Zum Wärschtlamo, in die Stadt, zum See, zum Park, zum Kiga, zur Schule, zum Arzt, in Hallenbad, an die Saale, in den Biergarten, in die Kneipe .....
und wieder nach Hause."

                                                                                                                               
                                                                                                                                                            (Bärbel Scherdel, Die Weinkiste, Hof)


Ich mag Hof, weil ....

"...NUR das Image schlecht ist!


Als ich Anfang diesen Jahres meinen Zulassungsbescheid für mein Masterstudium in Hof erhielt, hielten sich Freude und Skepsis die Waage.
Hof? "Vorhof?", "Hinterhof?", ... "Friedhof?" - diese Gedanken gingen mir zuerst durch den Kopf. Freunde von mir zogen zum Studieren nach Münster, München oder
Berlin. Und ich? Ich "emigrierte" vom schönen Niederrhein in eine kleine Stadt in Oberfranken!

Doch schon wenige Tage nach dem Umzug entdeckte ich ein Hof, was anders war. Besser war als man mir sagte!

Die Bürger der Stadt sähen immer gequält und unglücklich aus - habe ich anders erlebt. Ich würde eher sagen, die Hofer sind generell eher vorsichtig pessimistisch. Aber durchaus herzlich und lebensfroh!

Abends, auch am Wochenende, sei hier 'tote Hose' - habe ich anders erlebt. Neben vielen tollen Kneipen, Bars (Finale, SAMs usw.) und kleinen, aber attraktiven Clubs (1st Floor, P-Café) bekommt man sogar um halb vier Nachts noch einen leckeren Döner.

Einkaufengehen würde man hier freiwillig nur, wenn es gar nicht anders geht - habe ich anders erlebt. Hof hat viele kleine versteckte (Fach-)Einzelhändler, die zwar
nicht besonders viel Wert auf Ladendekoration und Marketing legen, aber deren Waren (wenn man sie erst einmal gefunden hat) durchaus mit denen anderer Städte mithalten können.

Um tolle Veranstaltungen oder Events zu erleben, muss man nach Bayreuth oder Nürnberg fahren - habe ich anders erlebt. Hof hat ein wunderbares, modernes Theater in dem ich letztens einen sehr interessanten "Poetry Slam-Abend" besucht habe. Die Genußmeile inkl. XXL-Shoppingnacht letzte Woche war auch ein atmosphärisches Erlebnis. Und auf die Hofer Filmtage bin ich auch schon gespannt.

Natürlich gibt es aber auch Schattenseiten. Mit dem Fahrrad, oder gar dem Rennrad ist man in Hof - trotz toller landschaftlicher, natürlicher Umgebung, auf verlorenem Posten. Und wenn dann man aufs Kraftfahrzeug umsteigt, wünscht man sich aufgrund des Straßenzustandes verlässliche Stoßdämpfer. Und auch die Jahresdurchschnittstemperatur ähnelt nicht der des Oberrheins.

Aber alles in allem wohne ich mittlerweile recht gerne hier (nicht nur wegen der niedrigen Mieten, die Studenten sehr entgegen kommen), sondern einfach weil das "Schreckgespenst des schlechten Images" eben nur das ist, was es ist:  Ein irreales Phänomen des Volksglaubens."                                                                                                                                    
                                                                                                                                                            (Marius Janssen, Student der Hochschule Hof)


Ich mag Hof, weil ....

"...wir dieses Jahr zum vierten Mal 10 Tage Urlaub verbrachten und diese Urlaube einfach immer rundum toll sind.

Ich gebe gerne zu, dass ich am Anfang als mein Mann sagte er will einige Tage in Hof verbringen sehr, sehr skeptisch war. Seine Paten hatten in Leimitz einen Bauernhof und verbrachte als Kind viele Ferien dort , deshalb zog es ihn wieder hin.

Heute kann ich nur sagen: ich freue mich jedesmal riesig, wenn wir nach Hof fahren. Wir haben eine super Ferienwohnung entdeckt, machen Ausflüge nach Thüringen, ins Erzgebirge, ins Fichtelgebirge, nach Dresden, ins Höllental und und und. Der Theresienstein mit seinem botanischen Garten ist natürlich ein Pflichtpunkt. Der Untreusee und der See in Tauperlitz bieten meinem Mann beste Möglichkeiten um seine Modellschiffe fahren zu lassen.

Die Verpflegungsmöglichkeiten sind bestens. Stammgäste sind wir im Waldfrieden, wo wir von Kathi und Petra immer bestens ver- und umsorgt werden. Der Bäcker Laubmann hat sogar selbstgebackene Hundekekse, sodass auch unser Dackelmischling Benni ganz begeistert ist.

Es gäbe noch so vieles aufzuzählen. Sie sehen ich mag Hof, weil ich von Stadt und Land einfach begeistert bin.
Man muss nicht weit fahren, um einen schönen Urlaub verbringen zu können."
                                                                                                      (Renate Funk, Fürth)